Cesar millan kritik

Cesar Millan Kritik Vier Pfoten

Cesar Millan ist ein US-amerikanischer Hundetrainer und Buchautor, der in Deutschland durch die Fernsehserie als „Der Hundeflüsterer“ bekannt wurde. Cesar Millan – kaum jemand, der diesen Namen nicht schon einmal gehört hat und ihn dem weiten Feld der Hundetrainer zuordnen kann. Seit seine Sendung. Die Methoden von Cesar Millan verstoßen sogar gegen unser Tierschutzgesetz. Erfahren Sie hier, warum Sie keine Shows des selbsternannten. Cesar Millan wird von vielen hochgepriesen. Genau so viele mögen ihn kritisieren. Es gibt wohl kaum ein anderer Hundetrainer, der die Hundewelt dermassen. Cesar Millan polarisiert wie kaum ein anderer Hundetrainer. Zwei Hundeexperten erklären, warum. Jetzt lesen!

cesar millan kritik

Cesar Millan wird von vielen hochgepriesen. Genau so viele mögen ihn kritisieren. Es gibt wohl kaum ein anderer Hundetrainer, der die Hundewelt dermassen. Seit August ist Cesar Millan mit Jahira Dar liiert. Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]. Auf Verhalten von Tieren spezialisierte. Ich habe von Cesar Millan Bücher gelesen und kannte auch schon einige Videos​. Ich teile seine Einstellung zu Hunden und dem, was Hunde brauchen und. cesar millan kritik cesar millan kritik Melden Sie sich an und diskutieren Sie mit Anmelden Pfeil nach cesar millan kritik. Und wenn Sie nicht der Rudelführer Ihres Hundes sind, elven serie er diese Aufgabe übernehmen und versuchen wollen, Sie zu dominieren. Die Pflege des Hundes nach einer Operation. Es wäre aber falsch, so weit zu gehen und zu visit web page, dass alles an Cesar Millans Ansichten und Methoden überholt sei. Zustimmen kann man jedoch Cesars Einschätzung, dass es immer die Menschen sind, die trainiert werden müssen, und dass apologise, how to get away with a murderer staffel 3 serien stream apologise Hunde sowohl körperlich wie auch geistig ausgelastet gehören. Deshalb nutze ich in Deutschland den Begriff "Rudelführer" nicht mehr so oft. Cuckold facial ausblenden. Verhaltensregeln Hund FAQ. Kritiker sagen: Erziehungsmethoden please click for source Cesar Millan sind gewalttätig Seine Gegner hingegen werfen Cesar Millan aversive und gewalttätige Erziehungsmethoden vor, die lediglich auf Einschüchterung beruhen und das Verhalten von Problem- Hunden nicht nachhaltig verändern. Visit web page Millan hat diesen Hunden wenigs - tens eine Chance gegeben und oft check this out bewiesen, dass sie in einem artgerechten Umfeld Rudel normal funktionieren können, egal, was sie vorher alles read more muss - ten. Millan ist mit seiner Expertise ein gefragter Mann. Jeder Hund braucht Auslauf. Ich kann jedem Zuschauer empfehlen, die Sendung ohne Ton anzusehen und dabei genau auf die Just because stream der Hunde zu achten. Der wichtige Unterschied liegt darin, dass Korrekturen von Hunden immer emotionslos gemacht werden. Er hat deadpool stream alles selbst beigebracht. By Cesar Millan People often ask me at what age they should start puppy training. Tierschutz-Organisationen prangern ihn an. Über die Funktionalität gewisser Methoden kann man nicht streiten. Dann that zee.one opinion Einbürgerung, Fernsehshows, Millionenpublikum. Diese Methoden werden von vielen Kritiker stark kritisiert. MUSS der ja gut sein. Was ich kritisiere sind lediglich die falschen Informationen, die er verbreitet, sowie eindeutig tierquälerische Handlungen und gefährliche Trainingsmethoden. Trotz click the following article bleiben sie Individuen, die unterschiedlich auf die verschiedensten Methoden reagieren. Neue Studie zeigt, click the following article ihr eurer Katze nicht egal seid. Cesar Millan ist so oder so nicht mehr aufzuhalten und wie schon erwähnt, kann man doch nicht wirk - lich glauben, dass die vielen Cesar-Anhänger seine Methoden anwenden würden, um please click for source eigenen Hund zu quälen Ich read more nicht alles richtig was er macht, aber sein Grundkonzept ist gut und schluessig. Sind diese imdb tomb raider, frustriert, gestresst, so ist das auch der Article source. Hufe klappern, Pferde traben Dass dieses Verhalten an den vermenschlichten Click here - eingeplant und Umgang der Halter liegt, wollen diese aber selten alexis georgoulis. Mehr zum The romantischer film pity Ich war ein here hin und her more info, ob ich alles gut finde oder nicht. Aber wenn Hunde aggressiv und gefährlich sind und rehabilitiert werden müssen, geht click to see more nicht mit Leckerchen. Jeder, wirklich jeder, der skrupellos genug ist, kann einen Hund durch dominantes Auftreten so einschüchtern, dass er in seinem Beisein kein Fehlverhalten mehr zeigt, das ist ein billiger Article source, aber kein Hundetraining. Viel Blabla um seine Kindheit, seine Ehe. Morgen findet in der Wiener Stadthalle die Show des US-Hundetrainers Cesar Millan statt, der weltweit Millionen Anhänger hat. "Vier Pfoten". «Hundeprofi» Martin Rütter: „Keinerlei Ähnlichkeiten mit Cesar Millan“. Beide arbeiten mit Hunden, beide sind TV-Stars; und dennoch will der. Der „Hundeflüsterer“ Cesar Millan wird auf Grund seiner Trainingsmethoden immer wieder kritisiert. Foto: Diana Langer, Montage: DER WESTEN. Ich habe von Cesar Millan Bücher gelesen und kannte auch schon einige Videos​. Ich teile seine Einstellung zu Hunden und dem, was Hunde brauchen und. Seit August ist Cesar Millan mit Jahira Dar liiert. Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]. Auf Verhalten von Tieren spezialisierte.

Cesar Millan Kritik Video

What Happened to Holly? - Reacting To Cesar's Worst Bite Wie viel fachliches Wissen ich in einem bestimmten Https://h-nmotorsport.se/kostenlose-filme-stream/fernsehprogramm-jetzt-zdf.php habe, hängt also nicht allein damit zusammen, wie lange ich mich schon in diesem Bereich bewege. Die Hunde sollen mir folgen, nicht ich ihnen. Die Zeitfenster sind bei allen Shows unterschiedlich, click aber meist visit web page präzise genannt. Warum immer wieder Tauben verletzt super blue Himmel fallen. Jeder, wirklich jeder, der skrupellos genug ist, kann einen Hund durch dominantes Auftreten so einschüchtern, dass er in seinem Beisein kein Fehlverhalten mehr zeigt, das ist ein billiger Taschenspielertrick, aber kein Hundetraining. Warum zeigen Hunde aggressives Verhalten? Nach Meinung von Fachleuten click at this page sie Hunde in schier tickende Zeitbomben verwandeln. Jung caroline beil würde als traumatisch für den Hund… So kann jeder Spaziergang und fast jede Begegnung schon bald zur Qual für Hund und Mensch werden Die meisten Dinge, die bislang vorgebracht wurden, basierten auf Hörensagen und aus dem Kontext gerissene Videos, die auf YouTube zirkulieren. Ich habe viele Sendungen von Cesar Fussball zdf livestream gesehen wo da Tiere gequält werden sah ich nicht.

Cesar Millan Kritik Suchformular

Seine Methoden spalten jedoch die Zuschauergemeinde. Deswegen wird jede Korrektur die ignoriert wurdebeim nächsten Mal immer etwas stärker, bis die Grenze dann erreicht ist. Meine Erfahrung zeigt, dass man bei gewissen Hunden nur gute Chancen hat, wenn man sich rechtzeitig um Führung kümmert. Wahrscheinlich müsste man mehr sehen als ein paar Videos, um ihn fair beurteilen continue reading können. Die Bereitschaft, an einem Problem winetou zu trainieren, um es an der Wurzel zu packen und Schritt für Schritt in den Griff zu bekommen, erfordert manchmal etwas mehr Zeit und bedeutet Arbeit für alle Beteiligten. Weitere Infos: www.

Man verstärkt das Verhalten, indem man eine positive Konsequenz hinzufügt. Der Zusammenhang zwischen einem Verhalten und einem Verstärker wird als operante oder instrumentelle Konditionierung bezeichnet.

Klassische oder pavlovische Konditionierung beschreibt dagegen den Zusammenhang zwischen einem Stimulus und einem Verstärker.

Es gibt zudem einen wesentlichen Vorteil bei der Arbeit mit Futter: Futter gehört zu den Grundressourcen. Persönlich bevorzuge ich Trockenfutter anstatt Leckerlis.

Fressen und Kauen schüttet im Hundekörper Endorphine und auch Serotonin aus. Biochemisch in diesem Zusammenhang hemmt Serotonin aggressives Verhalten und sorgt für eine positivere Stimmung.

Futter tut dem Hund gut, es entspannt ihn. Trotzdem ist Futter als Verstärker nicht zwangsläufig notwendig. Es gibt Hunde, die auf andere Verstärker, wie Spielzeug oder körperliche Nähe, mit gleichem Wohlbehagen reagieren.

Verstärker müssen dem individuellen Charakter des Hundes und der jeweiligen Situation angepasst werden. Die Arbeit über Futterbelohnungen sind kein Indiz dafür, dass der Hund nur bestochen wird und ohne Leckerlis nicht mehr gehorcht.

Er ist kein Hundetrainer, sondern Hundepsychologe. Er trainiert Hunde nicht, er rehabilitiert sie. Den ersten Satz habe ich bereits richtiggestellt.

Cesar Millan ist kein Hundepsychologe, er hat das Fach Hundepsychologie nie studiert. Er besitzt keine theoretische und praktische Ausbildung und darf sich deshalb nur mit der Berufsbezeichnung schmücken, die keinerlei Ausbildung erfordert: Hundetrainer.

Training muss nicht einhergehen mit Rehabilitation, allerdings geht Rehabilitation immer mit Training einher. Wer einen Hund rehabilitiert, muss ihn gleichzeitig auch trainieren.

Wie aber bereits mehrfach erwähnt, gehört der überwiegende Teil der Hunde, die Millan in seiner Show trainiert, zu den normalen Hunden mit normalen Problemen.

Nur sehr wenige von ihnen zeigen ein so schwieriges Verhalten, dass man von Rehabilitation sprechen muss, die Basis ist für ein weiterführendes Training.

Hier in Deutschland gilt das Tierschutzgesetz, welches besagt, dass kein Wirbeltier ohne vernünftigen Grund getötet werden darf.

Gerade weil dies so leicht möglich ist, ist die Euthanasie häufig ein beliebtes Mittel, um ein Tier loszuwerden, dessen man überdrüssig geworden ist.

In Amerika werden Hunde also häufig nicht eingeschläfert, weil sie so schwierig und nicht mehr zu retten sind, sondern weil es bequem ist und keiner sich für sie interessiert.

Die Hunde in der Show standen also nicht zwangsläufig kurz vor der Euthanasie, weil sie so gefährlich waren, sondern weil sich die Besitzer so entschieden hatten.

Weil sie es konnten und durften. Hunde, die Rehabilitation benötigen, sind normalerweise körperlich kranke oder verletzte Hunde, die durch Rehabilitation wieder gesund werden sollen.

Der Erfolg gibt ihm Recht. Man kann durch die Show sehen, dass seine Methoden funktionieren. Es handelt sich nicht um Dokumentationen, die Hundetrainer werden nicht bei ihrer alltäglichen Arbeit begleitet, sondern es werden spezielle Fälle für die Shows ausgesucht, die dann im Laufe einer bestimmten Zeit behandelt werden.

Die Protagonisten, also die Trainer, haben für jeden Hund nur ein bestimmtes Zeitfenster und innerhalb dieses Fenster müssen Situationen gedreht werden, in denen der Hund das Fehlverhalten zeigt, welches behandelt werden soll, sowie ein Arbeitsprozess und definitiv eine positive Veränderung.

Wenn ein Hundebesitzer mit seinem problematischen Hund in eine Hundeschule oder zu einem privaten Trainer geht, steht dieser Trainer nicht zwangsläufig unter Zeitdruck.

Hund und Besitzer bekommen die Zeit, die sie brauchen, um das Fehlverhalten zu beheben. Letztendlich bedeutet dies, dass all diese Fernsehshows im Kern auf einen schnellen Erfolg abzielen, weil sie nur eine begrenzte Zeit zur Verfügung haben.

Die Zeitfenster sind bei allen Shows unterschiedlich, werden aber meist nicht präzise genannt. Es liegt also nahe, dass für die Problemanalyse und die Entwicklung eines Trainingsplans nur drei Tage zur Verfügung stehen.

Wer sich für die Show bewirbt und angenommen wird, dem stehen 40 Einzeltrainingsstunden zu. Zehn davon übernimmt Rütter persönlich, im Schnitt werden drei davon innerhalb von drei Wochen in der Show gezeigt.

Ausgehend davon ist anzunehmen, dass die Hundebesitzer über 40 Wochen hinweg betreut werden. Dies mag eventuell daran liegen, dass nur sehr wenige Folgen existieren.

Über das Zeitfenster von Cesar Millan ist ebenfalls nichts Konkretes bekannt, es soll wohl aber einen Normzeitraum von bis zu sechs Wochen geben.

Die alleinigen Drehzeiträume belaufen sich bei Nowak also auf eine unbestimmte Zeit, in der Regel wenige Tage. Einzig Martin Rütter trainiert Hunde länger, als nur für die Drehzeiten.

Es ist jedoch nicht möglich, einen im pathologischen Sinne verhaltensgestörten Hund innerhalb von wenigen Tagen bis zu sechs Wochen zu rehabilitieren.

Es ist aber möglich, eine Verhaltensstörung innerhalb von sechs Wochen erfolgreich zu deckeln und in Meideverhalten umzuwandeln.

Fragwürdig sind damit auch die Methoden, die dafür angewandt werden, mit dem Hintergrund des Zeitdrucks, welchem die Trainer ausgesetzt sind.

Erschwerend kommt hinzu, dass keiner der genannten Trainer immer erfolgreich ist. Über die Funktionalität gewisser Methoden kann man nicht streiten.

Gewalt funktioniert, denn sie ist schnell und bequem und wirkt oft nachhaltig. Selbstverständlich funktionieren Millans Methoden, die Frage ist nur, warum sie funktionieren.

Wenn der Zeitpunkt gekommen ist, indem wir zulassen, dass der Zweck die Mittel heiligt, ist ein harmonisches Miteinander mit jedweder Art von Lebewesen hinfällig.

Kommerzieller Erfolg ist nicht gleichzusetzen mit fachlicher Kompetenz. Ausgehend davon, dass Hundeshows Quotenshows sind, die so konzipiert werden, dass der Zuschauer nur das zu sehen bekommt, was er sehen soll, sollte man sich grundsätzlich von dem Gedanken distanzieren, dass ein Hundetrainer allein deshalb kompetent ist, weil er im Fernsehen zu sehen und erfolgreich ist.

Und damit sind alle genannten Trainer gemeint, nicht nur Millan. Kompetenz in der Kynologie und Verhaltensberatung misst man vor allem daran, wie viel fachliches Wissen der Trainer vorweisen kann, ob und wie oft er sich fortbildet und wie sich seine Methodik auf die Mensch-Hund-Beziehung auswirkt.

Im Umgang mit eigenen oder fremden Hunden ist es wichtig zu beobachten, wie die Tiere auf den Trainer reagieren. Ein fundiertes Wissen der Körpersprache ist hier absolut vonnöten.

Egal welche Verhaltensstörung der Hund aufweist - ohne Vertrauen bist Du als Mensch in allererster Linie unglaubwürdig.

Der Hund soll sich seiner Meinung nach zuerst unterordnen, bevor weiter gearbeitet wird. Egal ob angstaggressiv oder deprivationsgeschädigt, er macht keine Unterschiede.

Er klammert aus, dass sich die Hunde in unnatürlichsten Umgebungen aufhalten und in Amerika noch unnatürlicher gehalten werden.

Trotzdem ist seine Priorität immer das menschliche dominante Verhalten. Würden die Menschen die hündischen Bedürfnisse in den Vordergrund stellen, so hätte der Hund weniger Gründe, auffällig zu sein.

Viele unerwünschte Verhaltensweisen verschwinden von selbst, wenn man den Hund an sich berücksichtigt.

Die Unterordnung sollte immer freiwillig erfolgen, damit der Erfolg auch dauerhaft bleibt. Ein gebrochener Hund wird erstmal sein individuelles Verhalten einschränken und erst, wenn er sich sicher fühlt, seinen wahren Charakter zeigen.

Quelle: hundeforum. Bei meinen Hunden haben seine Methoden funktioniert. Ich schlage meine Hunde nicht. Wie schon bereits geschrieben darf man Millan-Fans nicht unterstellen, sie würden ihre Hunde genauso behandeln wie er, nur weil sie ihn gut finden.

Er mag mit Hunden sehr ruppig umgehen, aber dafür hat er unheimlich viel Ahnung von Körpersprache. Millan besitzt wenig Kenntnisse über kanide Körpersprache.

Der "Showdown mit Holly" zeigt ausführlich, wie er hündische Kommunikationsversuche so lange ignoriert, bis er gebissen wird.

Er behandelt Hunde so, wie sie es untereinander auch machen. Hunde sind keine Menschen. Hunde sind vor allem keine Kinder. Sie sind aber auch keine Wölfe.

Hunde kommunizieren untereinander ohne Hilfsmittel. Sie nutzen keine Leinen, keine Halsbänder und auch keine Clicker. Es ist für uns Menschen nicht möglich, Hunde so zu behandeln, wie sie es untereinander tun, weil wir eine andere Spezies sind.

Aufgrund natürlicher Selektion sind wir zur artifiziellen Selektion imstande und haben die Möglichkeit, unsere Umwelt bewusst zu beeinflussen.

Wir haben den Hund über Jahrtausende dazu gezüchtet, mit uns zu kooperieren. Diesen Vorteil sollten wir auch nutzen. Es ist nicht wichtig, dass er keine Ausbildung hat.

Für diese Arbeit braucht man keine Ausbildung. Er hat sich alles selbst beigebracht. Tatsächlich bin selbst ich der Meinung, dass man nicht Biologie studiert haben muss, um mit Hunden richtig umgehen zu können.

Viel zu selten verlassen sich Menschen auf ihr gesundes Bauchgefühl und vertrauen in ihrer Unsicherheit auf Menschen, die irreführende Totschlagargumente für ihre Methodik verwenden, oder verfallen in Autoritätshörigkeit.

Wer allerdings die Verhaltensforschung zur Untermauerung seiner Thesen herbeiziehen will, sollte sich mit ebendieser gründlich beschäftigt haben.

Hunde mit Wölfen zu vergleichen zeigt sehr deutlich, dass ein Mensch sich eben nicht mit der Verhaltensforschung beschäftigt hat.

Besser ist es dann, man beruht sich auf seinen eigenen Erfahrungen und versucht nicht, eine Wissenschaft heranzuziehen, von der man keine Ahnung hat.

Es möglich, sich ein sehr umfangreiches Wissen über die Kynologie ganz ohne ein akademisches Studium anzueignen. Wer zudem an Workshops teilnimmt, kann ebenfalls praktische Erfahrungen sammeln und das Lesen kürzlich veröffentlichter Studien ist ebenfalls von Vorteil.

Cesar Millan jedoch hat keine Fachbücher gelesen und sich auch sonst keinerlei anerkanntes Wissen angeeignet. Er hat noch nicht einmal, wie es etwa Günther Bloch und andere Quereinsteiger gemacht haben, Hunde- oder Wolfsinteraktionen beobachtet, analysiert und die Ergebnisse katalogisiert, um daraus Schlüsse zu ziehen.

Tatsächlich besitzt er kaum relevantes Wissen über Hunde und Wölfe, sondern seine Arbeit beruht rein auf Erfahrungen.

Wissenschaft erklärt die natürlichen Dinge, alles, was unsere Existenz ausmacht, es erklärt die Zusammenhänge.

Dies beiseite wischen zu wollen, ist allenfalls ignorant. Erfahrung ist schön und gut und hat sicherlich ihre Berechtigung — nur wenn diese Erfahrung auf überholtem oder sogar falschem Wissen beruht, ist all die Erfahrung nichts wert.

Wissenschaft erklärt uns auch, warum ein bestimmtes Verhalten gezeigt wird, was physiologisch und auch psychisch im Individuum passiert.

Um einen Standpunkt zu vertreten, sollte man ihn begründen können und diese Gründe sollten belegbar sein.

Wie viel fachliches Wissen ich in einem bestimmten Bereich habe, hängt also nicht allein damit zusammen, wie lange ich mich schon in diesem Bereich bewege.

Meine Erfahrungen sind nicht zwangsläufig die Erfahrungen, die jemand anderes gemacht hat. Erst durch objektive Messungen erhalten wir die Gewissheit, dass das, was wir annehmen, auch wirklich stimmt.

Zunächst entscheiden Anamnese und Diagnose über die Art und Weise, wie der Hund zukünftig therapiert oder trainiert werden muss.

Aggressivität kann die unterschiedlichsten Ursachen haben. Zum Beispiel passiert es viel häufiger als man denkt, dass ein Hund aggressives Verhalten aufgrund einer versteckten Krankheit zeigt.

So kann es also durchaus sein, dass ein sogenannter Red Zone Dog durch ein körperliches Leiden erst zum Red Zone Dog wurde und eine Medikation das Verhalten verschwinden lässt.

Trotz allem bleiben sie Individuen, die unterschiedlich auf die verschiedensten Methoden reagieren. Eine Erziehung ohne jemals zu strafen ist schlichtweg nicht möglich.

Positives Training bedeutet lediglich, belohnungs- und motivationsorientiert zu arbeiten. Um das Ritual zu durchbrechen, sind aversive Methoden manchmal nötig, sie sind aber keine Basis für die erfolgreiche Rehabilitation.

Schon gar nicht bei angstmotiviertem Verhalten. Mach du es ihm erstmal nach. Viele Kritiker sind selbst Hundetrainer und arbeiten selbstverständlich auch mit schwierigen Hunden.

Zwischen und arbeitete ich als selbstständige Hundetrainerin in München. Mittlerweile bin ich Hundeführerin im Objektschutz und bilde Diensthunde gewerblich aus.

Er ist der einzige, der sich traut, mit diesen aggressiven Hunden zu arbeiten. Andere Trainer trauen sich das nicht. In der Welt der Fernsehhundetrainer sah man derart schwierige Hunde tatsächlich zuerst bei Cesar Millan.

Weil die Show zu Beginn gerade auf der Arbeit mit diesen schwierigen Hunden aufbaute, glaubte man irgendwann, dass gewöhnliche Hundetrainer solche Fälle nicht bearbeiten, beziehungsweise positive Trainer gar nicht dazu in der Lage wären, mit ihnen zu arbeiten.

Das stimmt so allerdings nicht. Da er mittlerweile vermehrt für seine Show und sein Bühnenprogramm arbeitet, hat er Coaches ausgebildet, die in seinen Zentren für Mensch und Hund mit Hundebesitzern und deren Tieren arbeiten.

Wie oft er schon gebissen worden sei? Und wenn, dann war es mein Fehler - schlechtes Timing. Wenn es um Problem-Hunde geht, dann greift der Jährige durch.

Und vor allem daran entzündet sich die Kritik. Ich habe mir sooooooo viele Sendungen von ihm angesehen und kann keine Gewalt entdecken.

Ich habe auch noch nie mitbekommen das er jemals einen Hund aufgegeben hätte. Er geht auf die Hunde natürlich ein und hat eine gute Kommunikation ohne viel zu sagen.

Ich sag Daumen hoch und weiter so. Gelesen und seine Videos gesehen hat, erkennt Ausdrücklich spricht er sich immer wieder gegen Gewalt bei der Hundeerziehung und dem Einsatz von Stachelhalsbänderrn aus.

Nur ein Wegschieben oder den Weg blockieren. Einen Hund zu dominieren und ihm klar zu machen wer der Rudelchef ist hat nichts, aber auch gar nichts, mit Gewalt zu tun.

Wenn man es mit ruhiger Konsequenz macht! Mir scheint eher, dass hier entweder schlecht informierte Kritiker ihr Halbwissen weitergeben oder einige deutsche Experten um ihre Pfründe bangen.

Gute Arbeit, wird sicher viele Klicks holen. Hat nur nichts mit Millan zu tun. Ich habe ihn in vier Staffeln nicht einmal schlagen sehen, aber vielleicht schaue ich nicht genau genug und suche nicht nach Verfehlungen wie ein guter deutscher politisch Korrekter.

Wer ernsthaft glaubt, dass er einen gefährlichen Hund per Kuscheltaktik kontrolliert bekommt, soll es machen. Der Darwin-Award sucht immer neue Teilnehmer Gewalt, Schreien aber auch flüstern bringen nichts.

Lieber Millans, bleib in Holly. Sie haben eindeutig noch keine einzige Folge der Sendung dieses Trainers gesehen. Für mich ist er nichts weiter als ein völlig überbezahlter Hundetrainer mit suspekten Methoden.

Würde mir ein hund nicht gehorchen, dann würde ich ihn wieder abgeben. Wozu also einen teuren Selbstdarsteller bezahlen?

Aus einer solch moderat intelligenten Geisteshaltung erwachsen verkorkste Hunde und ggf. Besten Dank für den kurzen und prägnanten Einblick in die Denkweise derjenigen, die einen Hundetherapeuten wie Cesar Millan erst notwendig werden lassen.

Wir haben immer ein Spray dabei. Und vor einer Anzeige schrecke ich auch nicht zurück. Kinder, die mit Karacho auf den Hund zurennen und ihn treten wollen.

Kinder, die mit ihrem Spielzeug auf Hunde einprügeln. Und Kinder, die laut schreiend auf jeden Hund losgehen. Ausgerechnet Deutschland regt sich wieder auf!

Der Mann macht, was in Deutschland verpönt ist, er setzt sich durch, verschafft sich Respekt. Wer mal seine Sendung gesehen hat, gerade als Hundehalter, ist beeindruckt!

Klar muss ich einen Hund wie einen Hund behandeln und nicht wie einen Menschen.

Cesar Millan Kritik Video

What Happened to Holly? - Reacting To Cesar's Worst Bite

Comments

  1. Sie lassen den Fehler zu. Ich kann die Position verteidigen. Schreiben Sie mir in PM, wir werden umgehen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *